×
Tipp
Nutze „Mein Bike” als schnellen Filter für Technikartikel. Mehr...
Mein Louis: Deine Bikes immer dabei!
Um diese Funktionalität nutzen zu können, musst du dich zunächst in „Mein Louis“ anmelden.

Hast du dein Passwort vergessen?

Melde dich künftig mit deiner E-Mail sowie einem von dir frei wählbaren Passwort an.

Jetzt wechseln

Jetzt registrieren und Vorteile genießen.

Jetzt registrieren

Produktbewertung für NGK Zündkerzenstecker

Bewertung: 3.27 von 5 11

3.27 von 5 Sternen

Alle Kundenrezensionen anzeigen


Bewertungen nach Sprachen

Bewertung: 1 von 5

Erstellt am 28.05.2016 16:28 Uhr

Kaufdatum:
28.05.2016

Passen nicht

Laut Datenbank passen die Stecker auf eine ZXR750 l , die sind aber viel zu kurz , da fehlt nochmal die Hälfte bis zur Kerze , also wieder umtauschen

Bewertet von:

Bewertung: 4 von 5

Erstellt am 28.01.2014 23:43 Uhr

Kaufdatum:
15.10.2013

an Yamaha XJ900F/N nicht in Kombination mit entstörter Kerze verwendbar

Habe die Stecker im Oktober 2013 bei Louis in Dortmund gekauft und extra gefragt, ob Probleme mit zusätzlich entstörten Kerzen bekannt sind. Der Verkäufer meinte das sei kein Problem, was sich als falsch herausgestellt hat. Auf Nachfrage bei Yamaha wurde mir mitgeteit, daß insbesondere an älteren Maschinen Probleme in dieser Richtung auftreten können. Bei modernen Motorrädern sei das nict mehr der Fall.

Verwendet man die Stecker in der 5kOhm-Variante zusammen mit den NGK BPR8ES oder BPR8EIX Zündkerzen (ebenfalls 5kOhm entstört), gibt es an der Yamaha XJ900 F/N 31A/58L/4BB u.U. massive Probleme mit den Zündfunken. Dies betrifft insbesondere diejenigen Maschinen, die etwas fetter eingestellt sind, sich aber immer noch unterhalb der gesetzlich maximalen 4,5% CO-Anteil befinden. In meinem Fall war die Maschine auf 3,7% CO-Gehalt im Abgas an allen vier Zylindern eingestellt worden, was zusammen mit den Entstörsteckern und entstörten Kerzen nicht sauber funktioniert hat. Yamaha empfiehlt 3,0% bis 3,5% CO-Anteil bei der Vergasereinstellung.

Die somit in Reihe liegenden Widerstände (Kerze + Kerzenstecker) addieren sich auf 10kOhm, was bei mir zu einer unvollständigen Verbrennung führte. Dies ist insbesondere vor dem Hintergrund der Ölverdünnung, in Folge von unverbranntem Benzin und dem möglichen Abriß des Schmierfilms auf der Zylinderlaufbahn gefährlich.

Hier gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder man verwendet die Zündkerze BP8ES (ohne Enstörwiderstand) anstelle der BPR8ES (mit Entstörwiderstand) oder man entfernt die Widerstände aus den Kerzensteckern und ersetzt sie durch ein entsprechend dickes/langes Stück Kupferdraht aus dem Baumarkt. Dazu kann man die Schraubeinsätze in den Kerzenstecken herausschrauben und hält danach den Widerstand in den Händen.

Ich habe die Widerstände entfernt weil dies zusätzlich den Vorteil hat, daß man anschließend auch die Iridium-Variante BPR8EIX von NGK fahren kann, mit der die Maschine deutlich ruhiger läuft. Letztere gibt es nämlich nur in der 5kOhm-enstörten Variante. Außerdem lassen sich die BPR8ES/EIX-Kerzen wesentlich leichter beschaffen, da sie Louis eigentlich immer auf Lager hat.

Bewertet von:

Kommentar:

Sehr geehrter Kunde, es ist ausreichend, entweder einen entstörten Stecker oder eine entstörte Zündkerze am Bike zu verwenden, beides zusammen eingesetzt bringt keine Vorteile, in der Regel tritt jedoch auch keine Funktionsstörung deshalb ein. Voraussetzung ist allerdings, dass im Zündkreis kein Spannungsabfall vorliegt. Ein solcher ist bei älteren Maschinen jedoch häufig aufgrund von grünspanigen Kabeln, dem alten Zündschloss etc. gegeben. Stellt man das fest, sollte man an einem Klassiker die Kabel des Zündkreises gern einmal erneuern, auch ein neues Zündschloss ist kein Schaden - eine schöne Aufgabe für den Winter. Mit freundlichen Grüßen, Ihr Louis Einkaufsteam

Bewertung: 3 von 5

Erstellt am 29.04.2011 16:11 Uhr

Kaufdatum:
15.04.2010

Einmalstecker?

Es war schön solange es währte.
Funktion zufriedenstellend, Preis günstig.
Die Stecker funktionierten nach dem erstmaligen Anbau zufriedenstellend.
Sie scheinen allerdings nicht für mehrmaliges an- und abschrauben der kabel gedacht zu sein.
Nach einem neuerlichen Austausch der Zündkabel versagten 3 von 4 Steckern ihren Dienst..
Problemstelle scheint der integrierte Widerstand zu sein.
Die Stecker wurden hochohmig (Normal wären ca. 5kOhm), was auf Kontaktprobleme der Innerein schliessen lässt.
Fazit: Mit den Kabeln auch die Stecker weghaun.

Bewertet von:

Kommentar:

Sehr geehrter Kunde, normalerweise ist es kein Propblem, am NGK Stecker das Zündkabel zu wechseln. Sie müssen das neue Kabel auf den Dorn im Innern aufdrehen, nur aufstecken reicht nicht. Mit freundlichen Grüßen, Ihr Louis Einkaufsteam

Bewertung: 3 von 5

Erstellt am 31.05.2009 16:22 Uhr

Ratlos

Ich wollte gerade die Zündkerzenstecker-Form und die passende Artikelnummer zuordnen. Wäre leichter wenn unter einem Bild auch die Artikelnummer stehen würde.
MfG
C.W.

Bewertet von: