Produktbewertung für Quick-Lock GS Evo Tankrucksack 16-22 Liter


Bewertungen nach Sprachen

Bewertung: 2 von 5

Erstellt am 25.02.2019 08:17 Uhr

Kaufdatum:
16.01.2019

Bescheiden für den Preis

Vorneweg: Zwei Sterne gibt es für die Materialqualität des Produktes, die ich bei diesem Preis aber auch erwarte.

Nun zu den negativen Punkten:

1. Der Tankrucksack beeinträchtigt den Lenkeinschlag sowohl links wie rechts. Also von wegen schlank geschnitten. Damit sind die Aussentaschen links + rechts nicht nutzbar.

2. Die Montage des Quick-Lock Ringes war eine Zumutung und ich habe mehr Löcher gebohrt in meinem Leben als alle Louis Mitarbeiter zusammen :-)
Eine Bohrschablone mitzuliefern, durch die der mitgelieferte Bohrer (8,5 mm) nicht passt ist irgendwie auch sinnfrei. Klar kann man sich immer irgendwie helfen.

3. Der Tankrucksack lässt sich nur aufsetzen, wenn man fest auf die Platte innen drückt, will man den Tankrucksack im geschlossenen Zustand (was eigentlich normal ist) aufsetzen, klappt das nicht. Also Tankrucksack soweit ausräumen, dass man an die Platte kommt. Ja geht's noch?

Damit ist das Gesamtpaket für mich so nicht nutzbar, wie ich mir das vorgestellt habe. Nur jetzt sind die Löcher drin.
Von diesem Produkt bin ich vor allem angesichts des Preises (der übrigens auch noch von Euren Aktionen (= 20 % auf einen Artikel) ausgeschlossen ist enttäuscht.

Gekauft in München Ost, Datum weiß ich jetzt nicht mehr genau, Kundennummer habt Ihr ja.

Dass nach Montage des Tankringes der Deckel nicht mehr aufging war dann noch die Krönung, steht aber in einer eigenen Bewertung.

Motorrad BMW GS 1200 BJ 2005

Bewertet von:

Bewertung: 2 von 5

Erstellt am 02.02.2015 19:52 Uhr

Für die GS eher weniger geeignet.

Ich habe mir den Tankrucksack für meine R1200GS Bj 2007 gekauft.

Die Montage klappt, wenn man keine zwei linken Hände hat, recht gut. Das beiliegende Werkzeug ist dafür aber nicht zu gebrauchen. Der Bohrer ist zu groß und der kleine Inbusschlüssel eher für die Puppenstube.
Um den leeren Tankrucksack auf dem Tankring zu befestigen, muß ich den Tankrucksack öffnen und von innen auf den Boden drücken, sonst rastet er nicht ein.
Durch die typische Form bildet die GS-Ausführung hinten einen recht langen Überhang. Dieser liegt vollflächig am Tank an (obwohl der Oberring schon ganz vorn befestigt ist). Eigentlich sollte die Quick-Lock-Technik ja ohne Tankkontakt und damit kratzerfrei funktionieren. Das wird bei mir nicht klappen, zumal der genannte Überhang sehr locker häng und bei jeder Fahrbahnunebenheit "klappert".

Also, einen Punkt Abzug gibt es für das untaugliche Montagewerkzeug, einen Punkt Abzug für die Befestigung und den dritten Punkt ziehe ich ab, weil keine Regenhaube dabei ist. Anscheinend soll das Material vom Tankrucksack wasserabweisend beschichtet sein.

Der Tankrucksack selbst ist top verarbeitet und macht einen sehr soliden Eindruck.

Bewertet von:

Kommentar:

Lieber Herr Bendewald, wir haben Ihre Bewertung an den Hersteller weitergeleitet, dieser schrieb uns: Für die Montage des Oberrings wird ein 8,5 mm Bohrer benötigt, damit die eingelassenen Distanzbuchsen im Oberring komplett im Boden des Tankrucksacks verschwinden können. Ein kleinerer Bohrer würde dazu führen, dass die Distanzbuchsen entweder gar nicht bzw. nur mit viel Druck in die Löcher des Tankrucksacks eingepresst werden müssten. Wie der Bohrer ist auch der mitgelieferten Inbus ein ganz normales Werkzeug, wie man es auch im Baumarkt bekommen kann. Wir sehen das mitgelieferte Werkzeug eher als einen Pluspunkt, da dies nicht selbstverständlich ist. Beim Aufsetzen des Tankrucksacks muss man die Seiten links und rechts festhalten und mittig auf den Tankring aufsetzen. Sicherlich kommt es auch immer auf die Größe des Tankrucksacks, sowie die Tankform des Motorrades an. In Ausnahmefällen, wenn die Seitenwände des Tankrucksacks, auf dem Tank aufliegen und somit das Einrasten erschweren, kann einfach die Bohrschablone mit verschraubt werden (zwischen Oberring und Tankrucksack). Dadurch kommt der Tankrucksack etwas höher und lässt sich leichter einrasten.Das sollte aber nicht bei dem Tankrucksack GS sein, da dieser speziell für dieses Motorrad gebaut wird. Dieses Phänomen tritt eher bei Motorrädern mit etwas tiefer eingelassenem Tankdeckel auf.Auch zum Aufliegen des Tankrucksacks auf der Verkleidung kommt es immer auf die Größe des Tankrucksacks an. Der GS Tankrucksack ist einer der größten und bedingt durch seine Form (stark abfallend nach hinten) ist dieser im hinteren Teil auch flexibler und nicht komplett ausgesteift. Wäre dies der Fall und der große Tankrucksack würde komplett über dem Tank schweben, gäbe es vermutlich auch eine zu große Belastung auf dem Tankdeckel (die kleineren Tankrucksäcke sind alle frei schwebend). Die Unterseite der großen Tankrucksäcke hat eine weiche, gummierte Oberfläche. Es ist es kein Problem, wenn diese den Tank ganz leicht berührt. Im Unterschied zu Magnet- oder Riemen- Tankrucksäcken ist hier kein Druck dahinter, der tiefe Kratzer verursacht. Auch diese Art von Reklamationen ist uns nicht bekannt. Eine Regenhaube ist bei unseren Tankrucksäcken generell Bestandteil des Lieferumfangs und müsste theoretisch dabei gewesen sein. Das Material an sich ist zwar wasserabweisend, allerdings ist ein Reißverschluss niemals wasserdicht. Deswegen wird eine Regenhaube immer mitgeliefert. Wenn bei Ihrem Tankrucksack die Regenhaube wirklich gefehlt hat, wenden Sie sich diesbezüglich bitte an unseren Service, wir senden diese dann gern nach. Mit freundlichen Grüßen, Ihr Louis Einkaufsteam