Produktbewertung für Rothewald 3-in-1 Kompressionstester 10/12/14mm

Bewertung: 3.4 von 5 10

3.4 von 5 Sternen

Alle Kundenrezensionen anzeigen


Bewertungen nach Sprachen

Bewertung: 2 von 5

Erstellt am 20.10.2019 21:59 Uhr

Nach ca. 1.5 Jahren defekt

Habe den Kompressionstester maximal 10x benutzt. Jetzt ist ein Schlauch defekt. Dieser quillt am Anschluss auf und es hat sich eine Blase gebildet. Nun habe ich Angst diesen weiter zu benutzen da er platzen könnte.

Bewertet von:

Kommentar:

Hallo Denny, bitte senden Sie uns den Artikel einmal zur Überprüfung ein, ggf ist ein Umtausch möglich. Mit freundlichen Grüßen, Ihr Louis Einkaufsteam

Bewertung: 2 von 5

Erstellt am 04.06.2019 23:01 Uhr

Kaufdatum:
01.06.2019

Nicht so zufrieden

Hi hab mir das teil mal besorgt !
Hab auch die kompresion messen können allerdings nur bei einem Zylinder ! Da mir beim druckablas der kleine knopf zum druck ablassen entgegen kamm und so nun nicht mehr zu gebrauchen ist ! Schade eigentlich

Bewertet von:

Kommentar:

Hallo Tobias, vielen Dank für Deine Bewertung! Wir bedauern, dass es Probleme mit dem gekauften Artikel gibt – selbstverständlich stehen wir für unsere Produkte gerade und erwarten Deine Rücksendung. Umgehend nach Erhalt werden wir uns um die Reklamation kümmern. Vielen Dank für Dein Vertrauen und viele Grüße von Deinem Louis Team!

Bewertung: 5 von 5

Erstellt am 26.01.2019 13:31 Uhr

Kaufdatum:
05.01.2019

Super Teil

Dass der Tester keine Speicherfunktion hat ist für mich uninteressant. 4 Zylinder schaffe ich noch im Kopf und wenn es mal länger gemerkt werden soll geht es mit Kugelschreiber und Papier. Dieser einfache Tester funktioniert zuverlässig und vor allem auch ohne Batterie, die möglicherweise dann leer wäre, wenn man ihn braucht. Ich kann den Tester uneingeschränkt empfehlen.

Bewertet von:

Bewertung: 5 von 5

Erstellt am 13.10.2018 04:37 Uhr

Kaufdatum:
08.10.2018

Schön elastisch!

Das Teil ist sicherlich nicht geeicht - aber es reicht als Indikator, ob die Kompression völlig daneben ist oder nicht. Habe es an einem Einzylinder (Beta RR 400) getestet, durch den Schlauch komme ich bequem in den schwer zugänglichen Zündkerzenschacht. Der Vierzylinder (BMW S 1000 XR) kommt noch, und da ist der Vergleich zw den Zylindern aufschlußreich

Weniger als handfest anziehen reicht, sonst wird die O-Ring Dichtung zerquetscht!

Wenn ich mal zuviel Zeit habe baue ich mir eine Prüfarmatur: Zündkerzengewinde links, Reifenventil rechts an einen Druckbehälter (könnte ne alte Gasflasche mit 5 Liter sein) und dann an der Tanke auf 8 bar aufblasen und schauen, was die Anzeige sagt...

Bewertet von:

Bewertung: 5 von 5

Erstellt am 05.09.2018 22:14 Uhr

Top

Macht was es soll

Bewertet von: