Produktbewertung für Saito Standard Batterie


Bewertungen nach Sprachen

Bewertung: 1 von 5

Erstellt am 03.04.2020 13:19 Uhr

Kaufdatum:
27.02.2018

Nach zwei Jahren defekt

Nach zwei Jahren und im Winter ausgebaut und immer gepflegt mit CTEK Ladegerät geladen leider defekt.
Besser gleich eine höherwertige Batterie kaufen.

Bewertet von:

Bewertung: 5 von 5

Erstellt am 03.04.2020 10:17 Uhr

Kaufdatum:
21.03.2020

Gutes Preis-Leistungsverhältnis

Diese Bewertung bezieht sich auf folgende zwei Standard Batterien:
1.Saito BATTERIE YB14L-A2 12V/14AH SAE160A in Yamaha FJ 1200
2.Saito 6N6-3B-1 6V/6AH SAE 48A in NSU Lux und Max
Die letzte Saito 12V Batterie hat 8 Jahre zuverlässig die Yamaha gestartet. In Anbetracht der Größe des Motors, eine durchaus lange Lebensdauer.
Die 6V Batterie verrichtet ihren Dienst seit 2009 in Oldtimern. Sie muss dort keine Startströme verkraften aber immerhin ist auch hier die Lebensdauer doch beachtlich.
Die Batterien werden im Winter aus den Motorrädern ausgebaut, geladen, fehlendes Wasser nachgefüllt und im Keller gelagert. Zwischendurch werden die Batterien nachgeladen.
Für ältere Motorräder mit wenig Elektronik kann ich die Saito Batterien durchaus empfehlen. Wie sich die Batterien in modernen Motorrädern schlagen würden, kann ich nicht beurteilen.

Bewertet von:

Bewertung: 1 von 5

Erstellt am 09.11.2019 16:49 Uhr

Kaufdatum:
26.10.2019

Blöd, da sie nicht passt

Batterie passt nicht in den vorgesehenen Schacht.

Bewertet von:

Kommentar:

Hallo Herr Wild, gern nehmen wir die neuwertige Batterie zurück, wenn sie nicht an Ihrem Bike verwendbar ist. Mit freundlichen Grüßen, Ihr Louis Einkaufsteam

Bewertung: 1 von 5

Erstellt am 14.10.2019 19:12 Uhr

Kaufdatum:
24.06.2019

Finger weg!

Schäden am Motorrad durch stetigen Verlust der Säure durch den Entlüftungsschlauch, hält keine Leistung, Kundendienst bereits kontaktiert wegen der entstandenen Schäden. Bei Kaufdatum wurde das Modell noch für eine Ducati Monster 750 geführt, scheinbar aus dem Programm genommen, lässt sich weder über Bestellnummer noch Produktbezeichnung finden!

Bewertet von:

Kommentar:

Hallo Dominik, wenn die Batterie im eingebauten Zustand bei der Fahrt Säure über den Schlauch verliert, deutet das auf ein Überladen der Batterie hin. Ursache ist in der Regel ein defekter Spannungsregler, der zu hohe Spannung durchläßt. Überprüfen Sie das am besten einmal mit einem Voltmeter oder fragen Sie Ihre Motorrdwerkstatt. Mit freundlichen Grüßen, Ihr Louis Einkaufsteam

Bewertung: 4 von 5

Erstellt am 16.09.2019 09:19 Uhr

Leider nur seitl. anklemmbar

Die Batterie wird als passend für eine Kawasaki EN 500A Bj.2000 angeboten. Leider ist sie nur seitlich anklemmbar, was das anklemmen der Batterie erheblich erschwert.
Denn sie müsste von oben anklemmbar sein.
Das sollte man vorher wissen sonst steht man dann da und muss die Ringösen biegen und einschneiden.
Uni-Pole wären schön und es gebe weniger Probleme.
Top Service!
Danke nochmal an den netten Verkäufer im Leipziger Store, der mir auf Kulanz Adapter-Pole und neue Ringösen mit gab.

Bewertet von: