Produktbewertung für SCHUBERTH SC10UA Kommunikationssystem

47 Bewertungen

Minimalist

Keine Sprachsteuerung, die Bedientasten sind unter dem Visier und dazu keine Ferndedienung mit geliefert...da fragt man sich wer hat sich das Produkt ausgedacht! Leider keine andere Wahl für Schuberth C3Pro...

Erstellt am: 22.07.2020
Kaufdatum: 10.07.2020

Schlechter UKW Empfang

Der Einbau in den C3 Pro war für mich unkompliziert und verständlich. Die Akku Laufzeit ist gut. Die Verarbeitung ist in Ordnung. Die Bedienbarkeit ist OK. Die Bluetooth Verbindung zum Tomtomund Smartphone ist gut. Was mich stört ist der sehr schlechte Radio Empfang der jeweiligen Sender. Nur auf freien Ebenen ist ein Zuhören Knacks frei möglich. Was soll sowas?

Erstellt am: 26.06.2020
Kaufdatum: 05.06.2020

Licht und Schatten, aber eindeutig mehr Licht.

Ich hab mir einen E1 gegönnt zum neuen Moped. Da ich mittlerweile öfter mit ein paar anderen unterwegs bin und wir auch mal durch die Wallachei fahren, dachte ich mir es wäre nett wenn man sich auch mal unterhalten könnte und nicht immer durch den Helm anschreien muss, an der nächsten Ampel. Mir persönlich gefällt es nicht wenn ich außen am Helm ein Intercom dran hab. Daher war ich auf der Suche nach einem Intercom zum Einbau. Es gibt nur 2 Modelle die "unsichtbar" in den Helm eingebaut werden können. Cardo und Sena. Da ich über das Cardo beim suchen nicht allzuviel gutes gefunden hatte bzw die Testberichte von beiden bei unterschiedlichen Modellen eher zugunsten Sena ausgefallen sind, wurde es ein Sena. Hier muss man aber mal ganz klar sagen dass das was von anderen schreibern hier als "Mangel aufgeführt wird, in Punkto sprachqualität ( HD Audio ) ein Alleinstellungsmerkmal bei sena ist. HD Audio wurde von Sena entwickelt und nutzt eben mehr Bandbreite für besseren Audioklang. Dass das bei der 10er Serie, welche nur auf Interkom mit max 4 Teilnehmern und vermutlich nur einem Chip basiert. es technisch nicht möglich ist HD Audio UND 2 Quellen( Kanäle ) zu nutzen ist eigentlich logisch. Die 20er Serie hat 2 Chips und somit ist es da mit 2 HD Audio Quellen möglich. Irgendwoher muss die Bandbreite kommen und in diesem System ist einfach nicht der Platz, vermutlich einen 2. Chip einzusetzen, dafür hast dann eben Features wie eine lange Akkulaufzeit und die Möglichkeit der Hintergrundmusik. Ich durfte das System jetzt schon auf einer 5Stunden Tour testen, Interkom HD und normal ( mir ist auf normal nichs störendes aufgefallen ) Wobei ja "Normal" der Standard ist der bei jedem Bluetooth Gerät für Kommunikation nach 4.1 verwendet wird. Da hat sich schon einges verbessert von 3.0 auf 4.0 und die Version 4.1 ist zudem noch etwas stromsparender. Der Einbau ist etwas gewöhnungsbedürftig wenn man sowas noch nie in den Händen hatte und die Bedienung ist zugegeben auch etwas zum "lernen" aber hat man das Prinzip mal verstanden, dann ist es ok( es könnte immer einfacher sein, aber dann wäre es ja langweilig ;-) ) drückt man einmal kurz auf + /- piept es in der eingestellten Lautstärke. Bleibt man nun drauf dann folgen verschiedene Pieptöne nach 1, 5 und 10 Sekunden. Gefühlt ist es so, dass die Zeit von Piep zu Piep zurück gesetzt wird, also drücken draufbleiben bis zum ersten Piep 1 Sekunde plus ein klein wenig mehr. Der 5 Sekunden Ton kommt nach "kurze Zeit, plus 1 Sekunde wartezeit(ton) plus ab da 5 Sekunden. Also nach 6,x sekunden genau so verhält es sich auch bei dem 10 Sekunden Ton, nach meinem Gefühl. Ich hab es jetzt nicht mit der Stopuhr gemessen, aber vom gefühl her kommt es mir so vor. Zum Einbau noch, ich hab das System jetzt 3 mal nachplatziert und ich glaube jetzt habe ich es genau richtig eingebaut. Das muss man testen dass nichts drück und zwickt. Also bei mir spüre ich das System nicht mehr. Die anderen vorherigen 2 Einbauettappen habe ich immer kleine fiese Druckstellen gehabt, ich dachte schon es wäre so und wollte es hinnehmen bis ich mir alles mal genau angeschaut habe. Dann stellt man fest man muss das system nach dem einbau nochmal bissl schieben und unter den Kragen drücken und ggf. die Knöpfe neu schließen von der Polsterung. Dann sitzt es perfekt drin und stört auch nicht. In Summe muss ich einen Stern abziehen für die gewöhnungsbedürftige Bedienung und den Einbau. Da mich aber die Verarbeitung und die Qualität überzeugt haben, ziehe ich nur 1 Stern ab. Insbesondere weil das smart Intercom paaring jetzt in der App verfügbar ist und somit erleichtert es die Sache ungemein. Wenn man sich n kleinen spicker macht, dann kommt man auch mit der Bedienung hin zumal in der App eh eine kurzanleitung ist. Sorry für die lange Bewertung, aber man kann es eben nicht kurz und knapp halten. Alle die fertig gelesen haben, Hut ab. :-) DLzG Pan

Erstellt am: 08.06.2020
Kaufdatum: 26.05.2020

für mich zu primitiv

Leider ist die Funktion verglichen mit anderen Sena Garnituren sehr minderwertig. Ich vergleiche hier mit dem Sena 20S was ich bis jetzt an meinem alten Schuberth Helm hatte. Da ich mir jetzt einen Neuen gekauft habe, wollt ich mal ein Kommunikationssystem haben, was sich perfekt in den Helm intergriert. Diese Integration (Einbau) ist leider das Einzige was funktioniert. Nun zu den Funktionseinschränkungen. 1. Das SC10UA beherrst (angeblich) Audio Multitasking. Das bedeutet, dass man gleichzeitig Radio oder MP3s hören kann, während einer Bike to Bike Kommunikation. Schaltet man hier allerdings Audio Multitasking ein, wird die Sprachqualität auf mindere Telefonqualität reduziert - es rauscht und knistert schon im Abstand von 1 Meter. HD Kommunikation ist dann nicht mehr möglich. 2. Wenn HD Audio eingeschaltet ist, geht immer nur eine Quelle. Navigation während eines Gesprächs ist nicht vernünftig möglich. 3. Die Bedienung mit nur 2 Tasten ist eine Katastrophe. Ständig wählt man die falsche Funktion, weil die gleiche Taste bei kurz, 1 sec, 3 sec. und 5 sec. anderen Funktionen hat. Die Verbindung zu einem 2. Headset erfordert z.B. einen Tastendrcuk von 1 sec. (-) und danach einen kurzen Tastendruck auf (+) oder (+) (+) . Leider sind die Tasten aber so minderwertig, dass es oft vorkommt, das der Kontakt nicht immer korrekt zu stande kommt. Alles in allem werde ich dieses Kommunikationssystem sehr enttäuscht zurückgeben. Warum man in einen der teuersten Helme nur einen so funktionseingeschränkten Kram einbauen kann ist mir vollkommen unverständlich. So werde ich mein 20S auch wieder auf den neuen Helm montieren müssen. (Seufz)

Erstellt am: 30.05.2020
Kaufdatum: 30.05.2020

tolles System mit Schwächen

Da ich für meinen C4Pro auf das SC1 Advanced umgestiegen bin brauchten wir ein System für den C3Pro, der dazu passt. Da schien das SC10UA genau das richtige. Der Einbau des Systems ist relativ einfach, allerdings ist die Befestigung der Antenne und des SC auf einem Punkt mit dem Helmfutter nur mit viel Gewalt zu bewerkstelligen. Zuerst einmal, das Koppeln mit Handy und SC1 Advanced klappt völlig problemlos. Es bietet die gleiche Funktionalität wie das SC1. Insgesamt bietet das SC1 viele Kopplungsmöglichkeiten. Wenn man aus der schlechten Beschreibung auf der Schuberth Seite dann endlich die Sena Seite und das Handbuch gefunden hat. Das war's aber an Positiven. Die Mängel sind die selben wie beim SC1 Das Mikro ist zu weit weg vom Mund um eine ordentliche Sprachqualität zu liefern, da ist das alte SRC von Cardio deutlich besser. Die Lautsprecher sind ohne Bässe, der Musikgenuss wird zur Qual. Insbesondere bei höheren Windgeräuschen wird aus der Musik ein Brei. Das Radio hat die gleiche Funktionalität wie im SRC, auch mit RDS, nur die von mir voreingestellten Sender sind am rauschen oder gar nicht empfangbar. Es sind die Gleichen, die ich im SRC eingestellt hatte. Die Bedienung über 2 Knöpfe (*+* und*-*) ist im ersten Moment komfortabler als über den etwas zu weichen Akkustikkragen der SRC. Aber wie lange welchen Knopf man drücken muss um welche Funktion zu aktivieren, das ist eine Katastrophe. Wenn man im Intercom mit dem SC1 ist konnte dieses beim SRC mit Knopfdruck beendet werden. Beim SC Fehlanzeige. Bei höherer Geschwindigkeit bleibt wegen der Windgeräusche dann das Interkom aktiv, was extrem nervig ist. Dazu muss man zur Bedienung auch noch das Visier öffnen, bei höheren Geschwindigkeiten quasi nicht möglich. Gut sind die Ansagen, wenn man eine Funktion aktiviert hat, ob es die gewünschte ist, ist mehr Zufall als durch gezieltes Drücken. Hier wünsche ich mir die 5 Knöpfe des SRC zurück, das war wenigstens übersichtlich. Ach ja, die automatische Lautstärkenanpassung funktionierte im SRC tadellos, beim SC1 mal laut mal leise, ohne wirklich erkennbare geräuschangepasste Regelung. Liegt wohl an dem schlecht platzierten Mikrofon. Noch als Ergänzung auch zum SC1, eine Sprachsteuerung des Smartphones wie im SRC möglich, hier Fehlanzeige. Zusammenfassend, in der Ausstattung eigentlich Top, leider in vielen Punkten mit großen Schwächen

Erstellt am: 09.05.2020
Kaufdatum: 23.04.2020
Bewertung schreiben