×
Tipp
Nutzen Sie „Mein Bike” als schnellen Filter für Technikartikel. Mehr...
Mein Louis: Ihre Bikes immer dabei!
Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich zunächst in „Mein Louis“ anmelden.

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?

Melden Sie sich künftig mit Ihrer E-Mail sowie einem von Ihnen frei wählbaren Passwort an.

Jetzt wechseln

Jetzt registrieren und Vorteile genießen.

Jetzt registrieren

UNIVERSAL-ADAPTERPLATTE
KRAUSER K3/K4/K5-KOFFER

Bewertung: 4.5 von 5

Krauser

Herstellerinfo: Krauser

Produktinformation

Legendäre Motorrad-Gepäcksysteme

Anfang der 70er Jahre begann Krauser mit der Fertigung von hochwertigen Gepäcksystemen. Krauser-Koffer waren bald DIE Standard-Ausrüstung für Motorradreisen. Krauser avancierte zum größten Motorradkoffer-Hersteller der Welt. Seit 1997 ist Krauser Tochterfirma von Hepco & Becker. Die Marke Krauser bietet Produkte, die genau auf die Belange der treuen Kunden abgestimmt sind: auf die Fahrer, die seit Jahren auf den Namen Krauser setzen und Kilometer für Kilometer zu jeder Jahreszeit weltweit die Produkte auf eine harte Probe stellen. Die stabile und langlebige Konstruktion, verbunden mit hochwertigen Materialien, sowie die vorbildliche Passgenauigkeit überzeugen stets von Neuem und heben sich von der Konkurrenz ab.


UNIVERSAL-ADAPTERPLATTE

UNIVERSAL-ADAPTERPLATTE
KRAUSER K3/K4/K5-KOFFER

Bestellnr. 10024584

Exklusiv

Bei diesem Produkt handelt es sich um ein exklusiv für Louis hergestelltes Produkt eines Fremdmarkenherstellers.

Restposten

Bitte bedenken Sie, dass Restposten schnell ausverkauft sein können, insbesondere dann, wenn es sich um eine extreme Preissenkung und dazu noch um gängige Konfektionsgrößen handelt. Restposten sind unter Umständen nicht mehr in allen Filialen erhältlich!

Lieferbar

Lieferbar

Der Artikel ist auf Lager und wird innerhalb Deutschlands in 1 - 4 Werktagen geliefert. Hinweis: Die Bestände werden im Internet werktags von 7.00 bis 20.00 Uhr stündlich aktualisiert, das gibt Ihnen eine hohe Sicherheit bei der Verfügbarkeit der Produkte.

79,99 

Anzahl:
Sie haben noch keinen Artikel ausgewählt.
Vorrätig in Ihrer Louis-Filiale?
Reservieren Sie jetzt.
Bitte wählen Sie Ihre Louis-Filiale
  • UNIVERSAL-ADAPTERPLATTE
    KRAUSER K3/K4/K5-KOFFER

    Krauser Universal Top-Case Adapterplatte:

    Wird zur Montage eines Krauser Koffers (K3, K4, K5) als Top-Case auf vorhandene Original-Gepäckbrücken oder Zubehör-Trägern benötigt.

  • Bewertung: 5 von 5

    Erstellt am 13.07.2017 15:56 Uhr

    Kaufdatum:
    09.06.2017

    Sportrack in Verbindung mit Universaladapterplatte Krauser K3/K4/K5

    In Ergänzung zu meiner bereits abgegebenen Bewertung möchte ich den guten Kundenservice von Louis und Krauser loben. Ich erhalte unkompliziert eine neue Kunststoffabdeckplatte und passende Schrauben.

    Für jeden, der auch solch eine Gepäcklösung montieren möchte sei gesagt, ein bisschen technisches Verständnis und ein wenig Nacharbeit ist erforderlich, aber das Ergebnis kann sich sehen lassen. Optisch wie auch funktional eine tolle Lösung. Daher gibt es hierzu noch einmal 5 Sterne.

    Bewertet von:

    Bewertung: 3 von 5

    Erstellt am 12.07.2017 10:24 Uhr

    Kaufdatum:
    09.06.2017

    Kombination mit Hepco & Becker Sportrack

    Ergebnis zunächst super, aber...

    Krauser K5 Koffer auf einer Z1000 (Bj. 10-13) unmöglich? Das Sportrack scheint die ideale Lösung zu sein und der Nutzwert durch den Kofferraum lässt sich erhöhen, ohne hierzu die Optik vernichtende Stahlrohrträger dauerhaft anbringen zu müssen. Für zusammen knapp 240 Euro keine günstige Variante, aber das Konzept überzeugte und meine noch vorhandenen Koffer stehen nicht weiter in der Ecke herum. Also bestellt und in der Filiale abgeholt.

    Montage des Sportracks:
    Der Zusammenbau des Sportracks geht einfach. Lediglich die Verrieglungsplatte vom vorhandenen Soziussitz abschrauben, diesen und die Rastplatte an die Gepäckplatte anschrauben, die Gummipuffer nicht vergessen und nach ein paar Versuchen durch Ausrichten der Rastplatte, passt. Ich habe sie so eingestellt, dass die Bolzen mit leichtem Druck einrasten. Dann sitzt sie ziemlich stabil. Eine zweite Verriegelungsplatte habe ich mir bei Kawasaki bestellt, ca. 35 Euro, um ein ständiges hin- und herschrauben zu vermeiden. Sonst leiern die selbstsichernden Muttern rasch aus und der spätere Wechsel geht deutlich einfacher.

    Kritik:
    Dicht ist diese Lösung nicht. Zwar wird der hintere Teil der Soziusöffnung mit einem kleinen Plastik abgedeckt (im Lieferumfang enthalten), doch eine Regenfahrt würde das Wasser in die dort vorhandene Elektronik sprühen. Ich werde mir ein dickes Moosgummi besorgen und wie eine Klobrille zurechtschneiden, das den Rand um die Öffnung verschließen wird. Schade, dass so etwas bei diesem Preis nicht im Lieferumfang enthalten ist.

    Montage der Krauser Universal-Adapterplatte:
    Hier beginnen die Schwierigkeiten. Eigentlich könnte die Platte mit den beiliegenden Schrauben und Viereckscheiben problemlos aufgeschraubt werden und fertig. Aber, obwohl die Platte wie ein Schweizer Käse mit Langlöchern versehen ist, findet sich keine geeignete Übereinstimmung mit den vom Sportrack vorgegebenen vier Löchern! Man muss also noch mit der Rundfeile ran und die Stege schwächen. Bei gerade ausgegebenen 240 Euro, tut das schon etwas weh. Doch dann ließ sich die Adapterplatte anschrauben.

    Erste Überraschung:
    Am Motorrad angebracht, wollte ich den Koffer wie früher gewohnt auf die Platte aufschieben, doch die Nietköpfe an der Unterseite des Koffers stoßen vor die hinten hochgebogene Kante des Sportracks. Auch nicht mit etwas mehr Gewalt, wodurch ich mir gleich die hintere Kante des Sportracks optisch beschädigte.
    Somit wieder alles auseinanderschrauben und noch jeweils zwei großflächige Unterlegscheiben zwischen das Sportrack und die Universal-Adapterplatte einfügen. Dann passt es und der Koffer lässt sich problemlos anbringen.

    Zweite Überraschung:
    Mit einer Abdeckplatte aus Kunststoff wird die ganze Schrauberei abgedeckt und sorgt für eine sehr schöne Optik. Doch, die Abdeckplatte, die eigentlich nur eingedrückt werden muss, passt nicht. Die Original-Schraubenköpfe, in Verbindung mit den dicken Viereck-Unterlegscheiben sind zu hoch, so dass die Abdeckplatte nicht vollständig eingedrückt werden kann. Da es nur um winzige Millimeter geht, habe ich eine der dicken originalen Viereck-Unterlegscheiben durch eine dünnere aber großflächige Unterlegscheibe ersetzt. Jetzt ließ sich die Abdeckplatte mit mittlerem Druck einsetzen.

    Dritte Überraschung:
    Die erste kleine Tour mit Koffer verlief problemlos und die Optik hat mich positiv überrascht. Eigentlich alles super. Auch ohne Koffer sieht diese Lösung noch sehr sportlich und ansprechend aus. Doch bei der ersten Fahrt ohne Koffer, flog auf der Autobahn bei ca. 190 km/h die Abdeckplatte fort und ward nicht mehr gesehen. Da diese Lösung für Supersportler entwickelt wurde, dürfte das selbst bei 290 km/h nicht passieren!
    Zwar ist die Funktion dadurch nicht beeinträchtigt, der Koffer lässt sich nach wie vor anbringen, aber ohne Koffer ist jetzt die schöne Optik dahin und sieht furchtbar aus.
    Ich werde diesen Mangel bei Louis reklamieren und bin gespannt, welche Lösung angeboten wird. Ich hoffe auf einen Satz Schrauben mit flacherem Kopf, dünnere Unterlegscheiben und eine neue Abdeckplatte.

    Ich hoffe nicht, dass ich den kompletten Krauser Universal Alu Rack Adapter wieder zum Umtausch abgeben muss, denn dann wäre meine bevorstehende Sommer-Urlaubstour in die französischen und italienischen Alpen gefährdet....

    Generelle Kritik:
    Dass Langlöcher wegen Ungenauigkeiten stark nachgearbeitet werden müssen und zusätzliche Unterlegscheiben benötigt werden, um ein eigentlich kompatibles Gepäckträgersystem zu montieren, finde ich schwach. Zumal Krauser und Hepco & Becker die selbe Firma sind und man davon ausgehen können sollte, dass die Techniker und Ingenieure ihre Produkte auch mal selbst ausprobiert haben müssten.

    Bewertet von:
    Alle Bewertungen ansehen

Zuletzt angesehene Artikel