×
Tipp
Nutzen Sie „Mein Bike” als schnellen Filter für Technikartikel. Mehr...
Mein Louis: Ihre Bikes immer dabei!
Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich zunächst in „Mein Louis“ anmelden.

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?

Melden Sie sich künftig mit Ihrer E-Mail sowie einem von Ihnen frei wählbaren Passwort an.

Jetzt wechseln

Jetzt registrieren und Vorteile genießen.

Jetzt registrieren

Motorradtour durch den Schweizer Jura

[Header] Creux du Van - Ein Höhepunkt jeder Jura-Tour. Unbedingt ansehen! Switzerland - the route from Lausanne to Neuchâtel

Von Lausanne nach Neuchâtel

Ausgangspunkt der Jura-Tour ist Lausanne [ - 1 - ] am Genfer See, Sitz des IOC, Universitäts- und Kongress-Stadt. Zum Warmfahren folgt man am besten dem Seeufer in westlicher Richtung nach Morges. Danach geht es durch die Weingärten der „Cote“ nach Aubonne und weiter über St. George mitten hinein in die Bergeinsamkeit zum Col du Marchairuz auf über 1.400 Meter. Jenseits des Passes liegt das Vallée de Joux mit dem gleichnamigen See. Das Tal gilt als Wiege der Uhrmacherkunst, und so ist das Museum Espace horloger in Le Sentier ein Pflichtstopp, wenn man die Region und ihre Bewohner wirklich kennenlernen will.

[image] Kanton Jura: Liebhaber verkehrsarmer Landsträßchen kommen hier voll auf ihre Kosten. Zum Beispiel im Val de Travers.

Kanton Jura: Liebhaber verkehrsarmer Landsträßchen kommen hier voll auf ihre Kosten. Zum Beispiel im Val de Travers. © swiss-image.ch/Nico Schaerer

Genfersee: Traumstart für eine Tour durch den Jura: Das Nordufer des größten Sees der Schweiz.

Genfersee: Traumstart für eine Tour durch den Jura: Das Nordufer des größten Sees der Schweiz. © swiss-image.ch/Nico Schaerer

Ebenfalls historisch ist eine Festungsanlage aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs bei Vallorbe. Damals sollte sie die nahe Grenze zu Frankreich absichern, heute kann man sie besichtigen. Über Orbe verlässt die Route anschließend erst einmal wieder die Berge und führt nach Yverdon am Lac de Neuchâtel. Ab hier wird die Strecke wieder deutlich anspruchsvoller: zuerst über Ste. Croix und den Col des Etroits nach Fleurier im Val de Travers. Talabwärts in Couvet soll nicht nur der legendäre Kräuterschnaps Absinth erfunden worden sein. Hier hinter der Bahnstation versteckt sich auch der Abzweig einer kleinen Straße zum größten Naturspektakel der Region, dem Creux-du-Van.

[image] Zitat - Das Tal gilt als Wiege der Uhrmacherkunst

Der Abstecher zu diesem halbrunden Felskessel mit seinen 160 Meter hohen senkrechten Wänden lohnt sich auf alle Fälle. Wieder in Couvet kann man dem Tal zurück nach Neuchâtel [ - 2 - ] folgen. Oder man entscheidet sich für noch mehr Kurven und fährt nordwärts nach La Brévine und weiter über Les Ponts-de-Martel und La Sagne bis zur alten Verbindungsstraße zwischen der Uhrmacherstadt La Chaux de Fonds und Neuchâtel [ - 2 - ]. Wer jetzt noch nicht genug hat, fährt Richtung Neuchâtel [ - 2 - ] bis zum Abzweig nach Cernier und Dombresson. Kurz bevor die Straße den Col des Pontins erreicht, zweigt rechts das Sträßchen zum Col de Chasseral ab.

[image] Neuchâtel: Lebendiges Zentrum des gleichnamigen Kantons.

Neuchâtel: Lebendiges Zentrum des gleichnamigen Kantons. © swiss-image.ch/Andreas Gerth

Der Chasseral ist mit 1.607 Metern einer der höchsten Gipfel des Jura und die Aussicht von dort oben einfach umwerfend. Aus fast 1.200 Metern Höhe blickt man auf die Seen hinunter und bei klarem Wetter bis weit in die Alpen auf die Gipfel von Eiger, Mönch und Jungfrau. Die Abfahrt über das kleine Bergsträßchen ist nochmal ein landschaftlicher Höhepunkt. Und zur Aprés-Tour genießt man am besten einen Absinth am Quai du Port von Neuchâtel [ - 2 - >.

Weiteres Tourenmaterial

GPS-Daten und PDF-Downloads finden Sie auf der Desktop-Ansicht dieser Seite. 

Scrollen Sie dazu bitte ganz ans Ende dieser Seite und klicken Sie auf: Zur PC-Webseite.

  • Topbild: Creux du Van: Ein Höhepunkt jeder Jura-Tour. © swiss-image.ch/Roland Gerth