×
Tipp
Nutzen Sie „Mein Bike” als schnellen Filter für Technikartikel. Mehr...
Mein Louis: Ihre Bikes immer dabei!
Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich zunächst in „Mein Louis“ anmelden.

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?

Melden Sie sich künftig mit Ihrer E-Mail sowie einem von Ihnen frei wählbaren Passwort an.

Jetzt wechseln

Jetzt registrieren und Vorteile genießen.

Jetzt registrieren

Honda CRF 1000 L Africa Twin – Louis Spezial-Umbau

[HEADER: Honda CRF 1000 L Africa Twin – Louis Spezial-Umbau]

Bike Special Honda CRF 1000 L – Fernweh-Glider

Lange hat Honda an der neuen Africa Twin getüftelt, und ein völlig neu konzipiertes, sehr ausgewogenes Adventurebike auf die Räder gestellt, das eine echte Alternative zum bajuwarischen Flagschiff des Segments darstellt. Ein breites nutzbares Drehzahlband, viel Drehmoment, eine entspannte Sitzposition, große Bodenfreiheit, Traktionskontrolle, keinerlei zickige Hardenduro-Eigenschaften – das sind ideale Voraussetzungen für weite Reisen auf den befestigten und unbefestigten Highways und Pisten dieser Welt.

[IMAGE: Honda CRF 1000 L Africa Twin]

Honda CRF 1000 L Africa Twin

Was für ein legendärer Name! Damit die Neuauflage der großen Enduro ihrem Ruf gerecht wird, rüsten wir sie für die Weltreise auf.

[IMAGE: Honda CRF 1000 L Africa Twin – Louis Spezial-Umbau]
[IMAGE: Honda CRF 1000 L Africa Twin – Louis Spezial-Umbau]
[IMAGE: Honda CRF 1000 L Africa Twin – Louis Spezial-Umbau]

Gepäcksystem und sicherer Stand

Wer die CRF entsprechend ihrer Bestimmung nutzen möchte, wird zunächst in ein Koffersystem investieren, das geräumig und solide genug ist, auch einmal einem Rempler standzuhalten. XPlorer Koffer und Träger aus Edelstahl von Hepco & Becker sind hier erste Wahl. Bei Bedarf lässt sich der Stauraum durch eine wasserdichte Trekkingrolle und einen Tankrucksack von moto-detail kostengünstig ergänzen. Das schwer beladene Fahrzeug muss standfest abgestellt werden können. Ein SW-Motech-Hauptständer leistet hier unverzichtbare Dienste, der Seitenständer lässt sich mit einer Verbreiterung für losen Untergrund sicherer machen.

Navigation und Stromversorgung

Über die schönsten Strecken stressfrei und sicher ans Ziel lotst Sie das Navigationsgerät von Garmin. Mit einer SW-Motech-Halterung lässt es sich optimal ablesbar an der Verkleidungsquerstrebe der CRF anbringen. Den Strom, der z. B. auch beim Campen genutzt werden kann, liefert eine Bordsteckdose von Saito. Heizgriffe von Saito machen einen Ritt an kühlen Tagen gleich viel angenehmer und helfen die Saison so lange wie möglich auszunutzen. SW-Motech- Handschalen halten nicht nur etwaige Stöße ab, sie schützen die Hände auch zusätzlich vor dem Auskühlen durch Fahrtwind.

[IMAGE: Honda CRF 1000 L Africa Twin – Louis Spezial-Umbau]
[IMAGE: Honda CRF 1000 L Africa Twin – Louis Spezial-Umbau]

Ergonomie und Komfort

Großgewachsene Fahrer werden eine höhere Frontscheibe (Ermax) auf langen Etappen zu schätzen wissen, der Sitzkomfort lässt sich z.B. mit einem Moto112+ -Gelkissen steigern. Optimierten Halt für die Stiefel bieten breitere, griffige Edelstahl-Fußrasten von SW-Motech, ein verstellbarer Fußhebel, fein gefräst aus Aluminium, kommt insbesondere großen Füßen entgegen. Auch ein Scottoiler trägt indirekt zum Reisekomfort bei, erspart er doch mühevolles Kettenschmieren am Pistenrand und schiebt die Wechselintervalle für kostspieligen Ersatz deutlich hinaus.

Sicht und Sicherheit

Gerade für die Fernreise sollten Sie Ihr wertvolles Fahrzeug so gut als möglich für die Gefahren des Verkehrsgeschehens und die mitunter mäßigen Straßenverhältnisse wappnen. Hepco & Becker bietet hier einen stabilen Motorschutz sowie Tank- und Motorsturzbügel aus Edelstahl, SW-Motech z.B. einen soliden Bremsflüssigkeitsbehälterschutz an. Bei trüber Witterung sorgen Nebelscheinwerfer von Koso für Durchblick.

Optik und Akustik

Das ansprechende, sportliche Design der Africa Twin wird der Liebhaber gern mit ein paar formschönen Zubehörteilen unterstreichen. Dazu gehören z.B. Aluminium-Spiegel von Magazi. Vier filigrane, perfekt verarbeitete Kellermann-Blinker lassen sich verwenden, wenn man sie mit Hilfe von Adapterkabeln anschließt und über zwei 10 Ohm Widerstände ansteuert (Positionslichtfunktion bleibt erhalten). Die Kellermänner können den 5 Volt-Strom des CRF-Blinkkreises problemlos verarbeiten. Auch der Sound der Reiseenduro lässt sich verbessern – ein schlanker LeoVince-Endschalldämpfer mit EG-BE wirkt deutlich gefälliger als das kanisterhafte Original, und hilft zudem Gewicht sparen.

Zurück zur Übersicht